Bindung, Entwicklung und Erziehung in den ersten Kinderjahren

Bindungspädagogik

Fortbildung 2017-2018


Bindungspädagogik...

...ist eine Weiterbildung für Menschen in pädagogischen, heilpädagogischen, integrativen oder therapeutischen Berufen im Säuglings- Kleinkind-, Kindergarten- und Grundschulbereich. Sie vermittelt Erkenntnisse aus der körperorientierten Bindungsforschung und die praktische Anwendung in der Arbeit mit den Kindern und ihren Eltern.


Die soziale und emotionale Reifeentwicklung vieler Kinder ist heute verzögert, weil ihr elementares Bedürfnis nach Bindung nicht mehr ausreichend erfüllt wird. Diese Not zeigt sich zunehmend in Ängsten, Verhaltensauffälligkeiten, Aggressionen, Unruhe, Entwicklungsverzögerungen, Unlust, Verweigerung, Hypersensibilität oder Destruktivität.

Wir können dem Bindungshunger der Kinder nur in Bindung begegnen und dabei erleben, wie jeder dieser nährenden Momente den sozialen Impuls der Kinder erweckt und sowohl ihren Wachstumsals auch den Kooperationswillen wieder aktiviert.

Erst in Bindung entwickelt sich das Kind zur Persönlichkeit und Freiheit.

Beziehung und Erziehung sind heute zu großen Herausforderungen geworden. Wenn Sie Eltern und Kinder in dieser anspruchsvollen Aufgabe wirksam begleiten wollen, ist es notwendig, das angeborene Bedürfnis nach Bindung sowie die natürlichen Gesetzmäßigkeiten der kindlichen Reifeentwicklung zu berücksichtigen.

Das Bedürfnis nach Bindung ist elementar – der Grad seiner Erfüllung wirkt in allen Bereichen auf die kognitive, soziale, persönliche und gesundheitliche Entwicklung des Kindes. Deshalb steht die Bedeutung und die Wirksamkeit von Bindung im Zentrum dieser Weiterbildung.

Die Bindungspädagogik lässt Sie die Zusammenhänge von sicherer Bindung und Entwicklung, sowie die von unsicherer Bindung und Störung erkennen und erleben.

Die Bindungsfähigkeit ist eine körperliche 'Funktion' des Menschen, die durch das vegetative Nervensystem gesteuert wird. Innere und äußere Einflüsse wirken – unabhängig vom guten Willen der Eltern oder Erzieher – entweder bindungsaufbauend oder bindungsabbauend.

In unserer hyperaktiven und stressreichen Zeit überwiegen deutlich die destabilisierenden Wirkungen, so dass junge Eltern heute ihr Bewusstsein schulen müssen, um ihrem Kind eine sichere Bindung als Quell seiner Entwicklung und Gesundheit zu gewährleisten.


Bindung macht Kinder stark - dafür brauchen Eltern Ihre Hilfe.

Kursinhalte:
Modul 1: Bindung

  • Die Bedeutung der Bindung für die kindliche Entwicklung
  • Die Bindungsfunktion und die Bindungskräfte des Körpers
  • Die Wirkung der Bindung in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit
  • Herzpräsenz und Authentizität im Bindungsaufbau

Modul 2: Entwicklung

  • Der Einfluss des vegetativen Nervensystems
  • Kontraktion und Pulsation
  • Trennung und Trauma
  • Bindungsfördernde und bindungsverhindernde Momente
  • Die Entstehung von Kooperation und Verweigerung

Modul 3: Kommunikation

  • Bindung durch Kommunikation
  • Die Sinnesfunktionen Sehen und Hören im Bindungsaufbau
  • Das Verbindende oder Trennende in unserer Sprache
  • ICH und DU im Gespräch
  • Die Bedürfnisse als Grundlage jeglicher Regeln
  • Bindungskommunikation und Erziehungsziele

Modul 4: Erfahrungen

  • Die eigenen frühen Bindungserfahrungen
  • Ursache und Wirkung der eigenen Stressmuster
  • Bedürfniserfüllung als Burn-out-Prophylaxe
    (Ein Modul mit Selbsterfahrungselementen)

Modul 5: Autonomie

  • Die Reifeentwicklung
  • Der Sinn von Frustration und Krisen
  • Die Haltung der Erziehenden zur Zumutbarkeit
  • Haltgebendes in haltlosen Momenten
  • Die Entwicklung von Autonomie, Kompetenz und Kooperation
  • Die Entstehung des sozialen Impulses
  • Bindungskommunikation und Entwicklung

Modul 6: Elternarbeit

  • Das elterliche Bedürfnis nach Orientierung
  • Klarheit und Wahrheit
  • Zielführende Elternarbeit
  • Bindungskommunikation in der Elternarbeit

Alle Module enthalten bindungstheoretische und bindungspraktische Elemente. In den Wahrnehmungsübungen erfahren Sie die Bindungskräfte des eigenen Körpers, im praktischen Teil erleben Sie die Umsetzung der Erkenntnisse in die pädagogische, heilpädagogische, integrative und/oder therapeutische Arbeit.

Fortbildungsziele:

  • Das Erkennen und Erleben der Zusammenhänge von Bindung und Entwicklung
  • Die Steigerung der eigenen Bindungskompetenz
  • Der Einsatz bindungsfördernder Elemente
  • Aufbau von Bindung in Stress- und Konfliktsituationen
  • Eine zunehmende Sicherheit in der Entwicklungsbegleitung
  • Heilsame Bindungen in pädagogischen, heilpädagogischen, integrativen und therapeutischen Bereichen
  • Bedürfnisorientierte und haltgebende Erziehungsziele
  • Das Erkennen von Bindungs- Erziehungs- und Entwicklungsdefiziten
  • Sicherheit in der bindungsorientierten Entwicklungsbegleitung
  • Die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen erkennen
  • Zielführende Kommunikation in Elterngesprächen
  • Erleichterung in der Arbeit mit Eltern und Kindern durch ein erhöhtes Bindungsniveau in der Einzelbegleitung, in der Gruppe oder im Team.

Viele Bindungs-Momente ergeben eine sichere Bindungs-Basis.


Referentin:

Brigitte Hannig
Bindungspädagogin, Bindungstherapeutin, Autorin der „Bindungspädagogischen Gedanken“ und der „Impulse – Mails für Erziehende“


Einführungskurs:

Für Interessierte findet am 18.09.2017 von 16:30 - 20:00 Uhr eine Einführung in die Bindungspädagogik statt.
Kursgebühr: 40,-€

(Dieser Tag ist zwar einführend, aber nicht verpflichtend für die Teilnahme an der Fortbildung - gesonderte Anmeldung erforderlich)


Kurszeiten:

6 Module à 12 Unterrichtstunden (insgesamt 72 U-Std.)
jeweils Freitag von 16:00 – 20:00 Uhr
und Samstag von 10:00 – 18:00 Uhr


Kurstage:

Die Seminare finden statt am:

  • Modul 1 vom 13. - 14.10.2017
  • Modul 2 vom 01. - 02.12.2017
  • Modul 3 vom 26. - 27.01.2018
  • Modul 4 vom 02. - 03.03.2018
  • Modul 5 vom 13. - 14.04.2018
  • Modul 6 vom 01. - 02.06.2018

Kursgebühren:

Die Kursgebühr beträgt 200,-€ pro Modul (1200,-€ gesamt) inklusive Mittagessen und Pausenverpflegung.

Bankverbindung: Sparkasse Herne
IBAN: DE35 4325 0030 0013 0030 33


Anmeldung und Kursort:

Treffpunkt Eickel
Reichsstraße 66, 44651 Herne
Tel. 02325 - 3 67 07


Das Seminar ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Treffpunkt Eickel e.V. (www.treffpunkt-eickel.de) und den Berufsbegleitenden Kursen für Waldorfpädagogik Ruhrgebiet e.V. (www.waldorfpaedagogik-ruhrgebiet.de)


Download:

PDF » Flyer - Brigitte Hannig - Bindungspädagogik

Nächster Termin

• Fr. 10.11. - Sa. 11.11.2017

Fachtagung - „Notfall- und Traumapädagogik“

Bernd Ruf und weitere Dozenten

» Mehr Informationen


Waldorfpädagogik

Dreijährige Berufsbegleitende Fortbildung
Beginn: 02.-04.11.2017

» Mehr Informationen


Heilpädagogischer-Kurs

» Mehr Informationen


Weiterbildung - BLI-Embodiment Coach

» Mehr Informationen


Gewaltprävention

als Weg für einen "sozialen Klimawandel"

» Gesamtflyer

» Einzelveranstaltungen


Waldorfpädagogik

Dreijährige Berufsbegleitende Fortbildung

Beginn: 02.-04.11.2017

» Mehr Informationen

Heilpädagogischer-Kurs

Sie arbeiten als Lehrer bundesweit und sind an der Heilpädagogik interessiert?

Informieren Sie sich über den Heilpädagogischen Kurs

» Mehr Informationen

Gewaltprävention

als Weg für einen "sozialen Klimawandel"

» Mehr Informationen

Weiterbildung - BLI-Embodiment Coach

» Mehr Informationen