Fachtagung - „Notfall- und Traumapädagogik“

Bernd Ruf und weitere Dozenten

Fr. 10.11. - Sa. 11.11.2017


Hintergründe von Traumata und hilfreiche (Waldorf-) Pädagogische Interventionsansätze

Durch traumatische Erlebnisse (wie z.B. Flucht) können Menschen in Entwicklungs- und Reifungsprozessen nachhaltig gestört werden. Die Fachtagung wird, ausgehend von der Psychotraumatologie über die Entstehung, den Verlauf und die Folgen von Traumata informieren sowie notfall- und traumapädagogische Hilfsmöglichkeiten aufzeigen.

In seinen Vorträgen geht Bernd Ruf darauf ein, wie waldorfpädagogische Ansätze als Notfallpädagogik helfen können. Er gibt zunächst eine Einführung zum Thema „Flucht & Psychotrauma“, um anschließend über konkrete Methoden der Notfallpädagogik zu sprechen. Diese sind aus dem waldorfpädagogischen Verständnis entwickelt und seit vielen Jahren in der Notfallpädagogik erfolgreich eingesetzt.

In der Workshopzeit können Methoden selbst ausprobiert und erlernt werden. Außerdem ist hier der Raum zum gegenseitigen Austausch.

Zum Abschluss spricht Bernd Ruf darüber, wie Schulen als sicherer Ort für traumatisierte Kinder dienen können.

Das Ziel der Fachtagung ist Bewusstsein für Trauma zu schaffen und gleichzeitig Ansätze in der notfallpädagogischen Arbeit mit (geflüchteten) Kindern und Jugendlichen kennenzulernen und zu reflektieren.

Als Sonder- und Waldorfpädagoge ist Bernd Ruf sowohl Mitbegründer der Freien Waldorfschule Karlsruhe als auch Mitbegründer und Schulleiter des Parzival-Kompetenzzentrums für Bildung. Neben seiner internationalen Vortrags- und Seminartätigkeit engagiert er sich seit 1993 in verschiedenen Gremien und Organisationen zur Förderung der Waldorfpädagogik. Außerdem ist er seit 1987 geschäftsführender Vorstand der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 2006 kam mit dem Aufbau und der Leitung notfallpädagogischer Kriseninterventionen in Kriegs- und Katastrophenregionen ein weiteres Aufgabengebiet hinzu.


Tagungsablauf:

Freitag, 10.11.2017 - 20:00Uhr
Einführungsvortrag Flucht & Psychotrauma - „Entstehung-Verlauf-Folgen“
Bernd Ruf, Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V., Notfallpädagogik

Samstag: 11.11.2017 - 09:00Uhr
Vortrag „Hilfe zur Selbsthilfe - Methoden der Notfallpädagogik“
Bernd Ruf, Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V., Notfallpädagogik

10:30Uhr - Pause
11:00Uhr - Workshop
12:30Uhr - Mittagspause
14:00Uhr - Plenum; Austausch über Erfahrungen mit Flüchtlingskindern und offene Fragen
15:30Uhr - Pause
16:00Uhr - Abschlussvortrag „Schule als sicherer Ort – Wie Waldorfpädagogik traumatisierten Kindern helfen kann“


Seminargebühr:

150,-€ / Teilnehmer inkl. Mittagessen

Bankverbindung:
GLS Bank, Bochum
IBAN: DE69 4306 0967 4118 3763 00
BIC: GENO DE M1 GLS


Ort:

Hiberniaschule Herne
Holsterhauserstr. 70, 44652 Herne
www.hiberniaschule.de


Anmeldung & Kontakt:

Mittwochs von 09:00 – 12:00 Uhr | Telefon: 02325 / 919 230
oder außerhalb der Bürozeit per Mail: info@waldorfpaedagogik-ruhrgebiet.de


Download:

PDF » Flyer - Fachtagung „Notfall- und Traumapädagogik“

Nächster Termin

• Fr. 10.11. - Sa. 11.11.2017

Fachtagung - „Notfall- und Traumapädagogik“

Bernd Ruf und weitere Dozenten

» Mehr Informationen


Waldorfpädagogik

Dreijährige Berufsbegleitende Fortbildung
Beginn: 02.-04.11.2017

» Mehr Informationen


Heilpädagogischer-Kurs

» Mehr Informationen


Weiterbildung - BLI-Embodiment Coach

» Mehr Informationen


Gewaltprävention

als Weg für einen "sozialen Klimawandel"

» Gesamtflyer

» Einzelveranstaltungen


Waldorfpädagogik

Dreijährige Berufsbegleitende Fortbildung

Beginn: 02.-04.11.2017

» Mehr Informationen

Heilpädagogischer-Kurs

Sie arbeiten als Lehrer bundesweit und sind an der Heilpädagogik interessiert?

Informieren Sie sich über den Heilpädagogischen Kurs

» Mehr Informationen

Gewaltprävention

als Weg für einen "sozialen Klimawandel"

» Mehr Informationen

Weiterbildung - BLI-Embodiment Coach

» Mehr Informationen